Religionslehre

Der Religionsunterricht in der Reichshof-Grundschule wird ökumenisch erteilt, wenn möglich im Klassenverband mit allen Schülerinnen und Schülern.
So bietet der Religionsunterricht in besonderem Maße die Möglichkeit, die Kinder zu verantwortlichem Denken und Verhalten zu befähigen. Dazu gehört die Werteerziehung: umweltbewusstes Verhalten, Friedensfähigkeit und Gewaltfreiheit. Dadurch, dass auch Kinder anderer Bekenntnisse oder keiner Glaubensrichtung am Religionsunterricht teilnehmen, bereichern sie sich gegenseitig durch den Austausch ihrer Erfahrungen.

Wichtige Kriterien für die Qualität des Religionsunterrichts sind: die erfolgreiche Vermittlung von Kenntnissen und Fähigkeiten, die Förderung von Einstellungen und Haltungen und eine Unterrichtsgestaltung, die zum Glauben ermutigt. Lernen mit allen Sinnen, Stille erleben, nachdenkliche und fragende Gespräche führen, Erzählungen aufnehmen, dazu ist im Religionsunterricht Zeit und Raum. Dafür bieten sich kreative Unterrichtsformen an wie Rollenspiele, meditative Übungen oder Bodenbilder mit Kett-Material. Die Reichshof-Grundschule ist diesbezüglich gut ausgestattet. Über diese und andere kreative Ausdrucksweisen erschließen sich Geschichten, aber auch Gefühle und mögliche Verhaltensweisen.

Die Kinder der dritten und vierten Klassen besuchen an jedem zweiten Mittwoch im Monat Schulgottesdienste, die in der katholischen St.Klemens-Kirche und der evangelischen Kirche am Hellweg parallel stattfinden. Die Einschulungs- und Abschiedsgottesdienste sind ökumenisch und werden von Schul- und Kirchenvertreterinnen und -vertretern gemeinsam vorbereitet. Die Verbindung zu den christlichen Kirchen im Ort wird gepflegt, und es werden regelmäßig Kirchenführungen gemacht. Einladungen zu Veranstaltungen wie etwa zum Bibelsamstag und zu sämtlichen Gemeindeveranstaltungen für Kinder werden an die Schülerinnen und Schüler weiter gegeben. Ein Besuch im Eine-Welt-Laden in Brackel ist auch sehr beliebt, weil die Kinder dort etwas über fairen Handel erfahren können. In der 4.Klasse wird eine Moschee in der Innenstadt besucht, um den Gebetsraum unserer muslimischen Schülerinnen und Schüler kennenzulernen.

Viele Elemente aus anderen Fächern fließen in den Religionsunterricht mit ein und bereichern ihn. Auf Grundlage der Richtlinien und Lehrpläne werden folgende Kriterien zur Leistungsbewertung herangezogen:

  • Die aktive Mitarbeit im Unterricht
  • Partner- und Gruppenarbeitsergebnisse
  • Die Bereitschaft, Aufgaben zu übernehmen und auszuführen