Reichshof-Zirkus

– Das Zelt der Erstaunlichkeiten –

Erneut hat die Reichshof Grundschule ihr Zirkusprojekt mit großem Erfolg durchgeführt, nachdem vor vier Jahren bereits ein erster Durchgang erfolgte. In der letzten Märzwoche trainierten die Kinder vormittags aufgeteilt in eine A- und B-Gruppe ihre Rollen als Fakire, Clowns, Zauberer oder Akrobaten, es wurden Darbietung mit orientalischem Tanz, auf dem Drahtseil, bei Schwarzlicht und mit Feuer erarbeitet.

Die Projektwoche erreichte dann am Freitag und Samstag der letzten Märzwoche mit vier Aufführungen im Zirkuszelt mit 300 Sitzplätzen ihren Höhepunkt. Im Zelt war die Spannung, aber auch der Stolz der jungen Darstellerinnen und Darsteller zu bemerken. Mit leuchtenden Augen präsentierten die Kinder ihre Tricks und Kunststücke, frenetischer Jubel der Eltern und weiteren Zuschauer war ihnen sicher. Kinder konnten sich in vollkommen neuen Situationen entdecken und Selbstvertrauen in Bereichen finden, die man vorher nicht vorausgesagt hätte. Es wird für alle Kinder ein unvergessliches Erlebnis sein, nach ihrem eigenen Auftritt in der Manege beim großen Finale immer wieder „Zugage, Zugabe“ unter rhythmischem Klatschen ihrer Eltern und Familienangehörigen gehört zu haben.

Zum Gelingen dieses aufwendigen Projektes trugen dabei viele Menschen bei: Ohne großzügige Sponsoren (allen voran die Karl-Kolle-Stiftung) aus dem Umfeld der Schule hätten wir dieses Projekt nicht durchführen können; viele Eltern der Schule engagierten sich zum Beispiel bei der Vorbereitung und Durchführung der Catering-Stände während der Vorstellungen. Auch das Lehrerkollegium wuchs an den neuen Herausforderungen. Eine Steuergruppe zog dazu seit Schuljahresbeginn im Hintergrund die Fäden, so dass alles reibungslos ablaufen konnte.

Ohne unseren Förderverein, Träger der Veranstaltung, hätte es die Zirkuswoche nicht geben können. Liebe Eltern, zeigen Sie sich solidarisch mit dieser Arbeit, und werden Sie Mitglied in unserem Förderverein. Die Kinder werden es Ihnen danken – etwa in der Form, dass sie strahlend das Zirkusrund verlassen, weil sie an einem herausragenden Projekt teilnehmen durften, dass nur durch einen gut aufgestellten Förderverein überhaupt realisiert werden konnte.

Mein persönlicher Dank hier noch einmal an alle Menschen, die sich für diese Projektwoche engagiert haben, Sie alle haben die Grundschulzeit der Kinder mit einem unvergesslichen Erlebnis zu einer besonders schönen Erinnerung gemacht!

Beste Grüße,
Dr. U. Schwätzer
(Rektor)