Informationen zur Wiedereröffnung IV

Liebe Eltern,
unser Krisenteam hatte bereits getagt und wollte Sie nun mit dem Terminen für das rollierende System für die Jahrgänge versorgen. Nun aber zitiere ich:

+++ 18:41 Laschet rudert bei Grundschulöffnung zurück +++
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet hat die Pläne des Schulministeriums relativiert, am 11. Mai die Grundschulen für alle Schüler in einem rollierenden System wieder zu eröffnen. Eine entsprechende Mail an die Schulen werde “korrigiert”, sagte der CDU-Politiker. Am 6. Mai werde alles weitere mit Bund und Ländern besprochen.

Quelle: n-tv.de, Coronavirus-Liveticker, 30.04.2020, abgerufen um 20.04 Uhr

Entsprechende Berichte kommen auch vom WDR, die Mail sei unter Vorbehalt formuliert und lediglich ein Planungszenario. Wir möchten an dieser Stelle klarstellen: Wir arbeiten auf Anweisung und haben diese Informationspolitik nicht zu verantworten. Wenn Sie an Details interessiert sind: 17. Schulmail des MSB (externer Link) vom 30.04.2020, 13.15 Uhr. Die angebliche Vorbehaltsformulierung, auf die Ministerpräsident Laschet anspielt, finden Sie in einem Nebensatz versteckt kurz vor Ende des Abschnittes V. Wir haben diese E-Mail für die lange erwartete Anweisung zur Durchführung der Wiederaufnahme des Unterrichtes gehalten. Lesen Sie selbst. Klingt dies nach einem “Planspiel”?

Generell kämpfen wir in der Krise darum, das Bildungssystem halbwegs aufrecht erhalten zu können, und dies unter erschwerten Bedingungen aus dem Zwangs-Homeoffice. In der Regel erreichen uns Informationen des Ministeriums äußerst spät, und werden immer wieder revidiert, es bleibt kaum Zeit, diese vernünftig umzusetzen. Wenn unsere Ministerin also am 29.04. im WDR sagt, ab dem 4. Mai müssten zunächst die Schulleitungen wieder in die Schulen zurückkehren und die Arbeit wieder aufnehmen, suggeriert dies ein Bild der Untätigkeit und der verlängerten Ferien, das mitnichten mit der Realität übereinstimmt. Dies sorgt unter Schulleitungen für Fassungslosigkeit. Wenn es Sie interessiert, lesen die Stellungnahme der Schulleitungsvereinigung NRW (externer Link). Dies gilt natürlich übertragen auch für alle Lehrkräfte, die von zu Hause arbeiten, und sich derzeit bemühen, mit ihren Schülerinnen und Schülern in Kontakt zu bleiben, sinnvolle Schule-zu-Hause-Aufgaben zu stellen, und gleichzeitig sich auf mögliche Beschulungszenarien vorzubereiten.

Es tut uns sehr Leid, liebe Eltern, dass wir Sie zum Teil nur spät, zum Teil mit widersprüchlichen Informationen, und zum Teil mit Informationen, die wir wieder zurücknehmen müssen, versorgen. Wir haben dies nicht zu verantworten. Wenn jetzt erst am Mittwoch, den 6. Mai beschlossen wird, wie es am Montag, den 11. Mai weitergeht, werden wir wieder in allerkürzester Zeit die entsprechenden Maßnahmen organisieren müssen. Sie als Familien haben kaum Zeit, sich darauf einzustellen. Aber seien Sie gewiss: Wir arbeiten daran. Schon jetzt. Teilweise bis nachts um 12. Bleiben Sie also Empfang, die nächste Information wird sicher bald kommen.

Einen schönen Feiertag am 1. Mai (der Tag der Arbeit, wie passend) wünscht
Dr. U. Schwätzer, Rektor