Förderunterricht

Jedes Kind ist anders.
Jedes Kind kann etwas.
Jedes Kind lernt anders.

Darum hat jedes Kind Anspruch auf umfassende individuelle Förderung, die neben der Differenzierung in den einzelnen Fächern auch im vom Stundenplan ausgewiesenen Förderunterricht erfolgt. Dieser kommt grundsätzlich allen Kindern der Klasse zugute und findet zu bestimmten Zeiten der Woche statt. Er bietet unter Ausnutzung aller organisatorischen Möglichkeiten verschiedene Wege für das differenzierte Lernen. Der Förderunterricht findet überwiegend in Kleingruppen statt.

Förderunterricht soll

  • Lernschwierigkeiten und Lernlücken beheben, so dass die Kinder wieder sichere Grundlagen für das Weiterlernen erhalten,
  • Probleme im Umgang miteinander beheben
  • leistungsstarke Kinder durch neue oder schwierigere Aufgabenstellungen herausfordern.

Einen besonderen Schwerpunkt bildet dabei die integrative und präventive Förderung in der Eingangsstufe. Den seit dem Schuljahr 2014/15 zur Verfügung stehenden Stundenzuschlag investieren wir voll und ganz in die Eingangsklassen, in der Überzeugung, je früher integrative und präventive Förderung stattfindet, um so eher trägt diese Früchte, und macht ein „Nachfördern“ in höheren Klassen hoffentlich überflüssig.
In der Schuleingangsphase arbeiten auch ein/e Sonderpädagoge*in und ein Sozialpädagoge intensiv an der Förderung mit.

Für Kinder mit körperlichen Entwicklungsrückständen und motorischen Schwierigkeiten gibt es den Sportförderunterricht, der von eigens hierzu qualifizierten Lehrkräften erteilt wird.

Für Kinder aus Familien mit Zuwanderungsgeschichte richten wir – je nach Verfügbarkeit des Stundenkontingentes – mitunter zusätzliche Förderstunden ein, häufig parallel zum Religionsunterricht. Hier sind feste Gruppen vorgesehen, die u.U. zu den Herbst-, Weihnachts- und Osterferien neu zusammengesetzt werden.

Förderunterricht erfolgt auch in unserem „Lernstudio“. Über die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer erfolgt die Einteilung der Schüler*innen. Das Lernstudio fasst mehrere Kinder, unter Umständen auch jahrgangsübergreifend, in einer Kleingruppe zusammen. Die Einteilung wechselt nach den Erfordernissen der Schüler*innen. Ganz gezielt kann im Lernstudio an Entwicklungsrückständen gearbeitet werden, vom Binden einer Schleife über die sinnvolle Organisation der Schulmaterialien bis zum sinnentnehmenden Lesen und dem Einmaleins-Training kann hier basale Förderung an geeigneten Materialien erfolgen.

Mädchen und Jungen mit sonderpädagogischem Unterstützungsbedarf
werden im Rahmen des Gemeinsamen Lernens besonders intensiv gefördert. Hierzu finden Sie hier nähere Informationen.