Informationen zum Halbjahreswechsel

Halbjahreszeugnisse
Am Freitag, den 02.02.2018, erfolgt die Ausgabe der Halbjahreszeugnisse für die Jahrgänge 3 und 4. An diesem Tag ist daher für alle Klassen um 11.00 Uhr Unterrichtsschluss. Die Kinder der Klassen 3 und 4 erhalten bereits im Laufe der letzten Schulwoche vor der Zeugnisausgabe die „rote Kopie“ des Zeugnisses, auf der Sie bitte unterschreiben, dass Sie das Zeugnis zur Kenntnis genommen haben. Wenn Sie diese rote Kopie unterschrieben wieder mit zurückgeben, wird Ihrem Kind am Freitag das Originalzeugnis mitgegeben. Bitte geben Sie dazu die Zeugnismappe mit, damit das Zeugnis ordentlich und sicher zu Hause ankommt. Sie können aber auch nach Rücksprache mit der Klassenlehrerin am Freitag (nur nach vorheriger Terminvereinbarung) persönlich das Zeugnis abholen oder Rückfragen stellen.

Neuer Stundenplan für das 2. Halbjahr
Leider kennen wir immer noch nicht den genauen Personalstand für das zweite Halbjahr. Wir befinden uns noch ein Verhandlungen mit dem Schulamt. Die Schulleitung hat daher beschlossen, den neuen Stundenplan (u.a. mit Englisch für die Klassen 1) erst nach genauer Kenntnis der Ressourcen zu planen. Die Ausgabe des Stundenplans für das zweite Halbjahr wird sich also ggf. um einige Tage verzögern. So lange gilt der Stundenplan des ersten Halbjahres weiter.

Projekt Mathefüchse
Ebenfalls mit Ausgabe des neuen Stundenplanes startet ggf. verzögert erneut das Gemeinschaftsprojekt „Mathefüchse“ der Kitas Regebogenhaus und Sternschnuppe und unserer Schule. Einige Kinder aus den 3. / 4. Klassen werden dazu als Mentoren mit den Vorschulkindern des Kindergartens jeden Mittwoch mathematische Frühförderung betreiben. Details erfahren Sie auf den Pflegschaften.

Das Motto der Karnevalsfeier am Freitag, den 09.02.2018, 08.15-11.00 Uhr, wird – wie bereits seit langem über die Schulhomepage bekannt gegeben – „Märchen“ sein. Die Klassenlehrerinnen regen hiermit Kostümierungen in diesem Kontext an. Waffenattrappen und ähnliche Gegenstände lassen die Kinder bitte wie immer zu Hause. Am Rosenmontag, den 12.02.18, ist unterrichtsfrei (beweglicher Ferientag).

Sturmwarnung – Hinweise der Bezirksregierung Arnsberg

Liebe Eltern,

der Deutsche Wetterdienst hat für morgen, Donnerstag, den 18.01.2018 eine amtliche Sturmwarnung herausgegeben. Erwartet werden Böen bis 115 km/h.

Die Bezirksregierung Arnsberg gibt dazu bekannt:


Sturmwarnung

Eltern entscheiden über Schulbesuch der Kinder Gehört zum Bereich Bildung, Schule

Am Donnerstag (18.01.) ist mit orkanartigen Sturmböen zu rechnen. Bei solchen extremen Witterungsverhältnissen gibt es Hinweise für Eltern, die es zu beachten gilt.

Grundsätzlich entscheiden die Eltern, ob der Weg zur Schule zumutbar ist oder ob er unter den gegebenen Bedingungen als zu gefährlich erscheint. Sollten sich die Eltern dazu entscheiden, ihr Kind am betreffenden Tag nicht zur Schule gehen zu lassen, so sollten sie unverzüglich die Schule darüber informieren.

Schulen und Schulträger vor Ort können jedoch auch in eigener Verantwortung den Schulbetrieb aussetzen. Die Betreuung von Schülern, die dennoch in die Schule kommen, muss gewährleistet sein.


Quelle: https://www.bezreg-arnsberg.nrw.de/presse/2018/01/011_18_01_17/index.php

Die Reichshof-Grundschule wird morgen geöffnet sein, eine Betreuung ist gewährleistet, Unterricht findet statt. Die Kinder werden sich aber ausschließlich im Gebäude aufhalten, während der Pausen und der Zeit der offenen Ganztagsschule wird der Aufenthalt im Freien nicht erlaubt sein. Zu Unterrichtsschluss bzw. den vereinbarten OGS-Zeiten werden die Kinder entlassen, für den Heimweg sind die Eltern verantwortlich.

Entscheiden Sie also selbst auf der Grundlage der Hinweise der Bezirksregierung. Beachten Sie aber die Informationspflicht. Nur dann gilt das Fehlen Ihres Kindes als entschuldigt. Unser Sekretariat ist ab 08.00 Uhr erreichbar.

Bitte leiten Sie diese Mitteilung an weitere Eltern über geeignete Kanäle weiter.

 

Beurlaubungen rund um Ferien und lange Wochenenden

Zur Sicherheit möchten wir noch einmal darauf hinweisen, dass Beurlaubungen grundsätzlich drei Tage vor und nach Ferien nicht möglich sind. Darauf haben wir mehrfach hingewiesen, dies ist auch auf unserer Homepage ersichtlich (siehe Seite “Schulversäumnisse & Ferien“). Entsprechende Anträge sind entbehrlich.

Besonders früh haben wir auch auf die vielen Möglichkeiten verwiesen, im laufenden Schuljahr zu verreisen (vgl. Mitteilung “Lange Wochenenden im Schuljahr 17/18“). Vor allem im Mai 2018 bieten sich hier zahlreiche Gelegenheiten. Eine Unterrichtsbefreiung darüber hinaus ist im Mai 2018 nicht genehmigungsfähig, weder rund um die Pfingstferien noch mit dem Ziel, zwei solcher Blöcke zu verbinden. In letzter Zeit vermehrt eingehende Anträge dieser Zielrichtung müssen leider abgelehnt werden.

Aufenthalt auf dem Schulgelände vor und nach dem Unterricht

Aus gegebenem Anlass möchten wir auf folgende Rechtsvorgabe der Stadt Dortmund hinweisen:

 Spielen ist auf dem Schulhof nur für Kinder und Jugendliche
und nur in der Zeit von 15.00-19.00 Uhr erlaubt.

 Wir möchten Sie als Erziehungsberechtigte daher bitten, Ihre Anwesenheit auf dem Schulgelände auf das unbedingt notwendige Maß beim Bringen und Abholen der Kinder zu beschränken und vor allem nach Unterrichtsschluss mit Ihren Kinder umgehend das Schulgelände zu verlassen.

Der Vollständigkeit halber weise ich darauf hin, dass ausnahmslos Hunde (auch nicht an der Leine) und Motorfahrzeuge auf dem Schulgrundstück verboten sind.

Zuwiderhandlungen werden nach dem Gesetz über Ordnungswidrigkeiten verfolgt und können ein Hausverbot nach sich ziehen. Ich bitte um Ihr Verständnis.

Kinderuhren mit Abhörfunktion

Liebe Eltern,

Wie Sie auch aus der Presse entnehmen konnten, hat die Bundesnetzagentur mit Wirkung vom 17.11.2017 den Verkauf und die Nutzung von Kinderuhren mit Abhörfunktion untersagt. Diese Uhren verfügen über eine SIM-Karte und eine eingeschränkte Telefoniefunktion, die über eine App eingerichtet und gesteuert werden. Somit ist es auch möglich, die Uhr zum Beispiel zum Abhören von Lehrern im Unterricht zu nutzen.

Uhren mit SIM-Karte stufen wir als Mobiltelefon ein, deren Mitbringen und Nutzung in der Schule bereits verboten ist. Uhren mit SIM-Funktion werden wir einbehalten und von den Erziehungsberechtigten abholen lassen, gleichsam müssen wir die Bundesnetzagentur informieren. Die Behörde wird Sie dann zum Vernichten des Geräts und zur Übersendung eines entsprechenden Nachweises auffordern. Sollten Sie bereits im Besitz einer solchen Uhr sein, raten wir Ihnen, die Uhr unschädlich zu machen und den Nachweis für deren Vernichtung aufzubewahren. Sollte eine solche Uhr zum Abhören des Unterrichts genutzt werden, sind wir gehalten, Strafanzeige zu stellen. Bitte lassen Sie es nicht so weit kommen.

Mit der Bitte um Verständnis, und freundlichen Grüßen,

Dr. U. Schwätzer, Rektor.